Der Arbeitsamtblogger

Seit dem 01. April 2005 bin ich arbeitslos. Jetzt drücke ich mich öfter als mir lieb ist und länger als ich mir wünsche auf dem Arbeitsamt rum. In diesem Blog veröffentliche ich meine Eindrücke, Erlebnisse und gelegentlich auch Informationenen und Tips -- ich bin der Arbeitsamtblogger.

Freitag, April 01, 2005

Wie alles begann

Irgendwann trifft es wohl jeden -- nun bin auch ich arbeitslos.

Ich war angestellt als Informatiker bei einer kleinen Firma in Berlin. Jeder hatte Freude an seiner Tätigkeit, kam gern auf Arbeit -- bis im Januar kein Geld mehr gezahlt wurde. Und dann im Februar auch nicht. Ende März zeichnete sich ab, daß auch Märzlöhne nicht gezahlt werden können. Nach Konsultation der zuständigen Insolvenzgeldstelle habe ich am 31.03. gekündigt. Und mit mir alle anderen Mitarbeiter.

Jetzt drücke ich mich öfter als mir lieb ist und länger als ich mir wünsche auf dem Arbeitsamt rum. In diesem Blog veröffentliche ich meine Eindrücke, Erlebnisse und gelegentlich auch Informationenen und Tips.

Ich bin der Arbeitsamtblogger.

2 Comments:

At 17 April, 2005, Anonymous Dr. job.los said...

Dann mal willkommen. Und nicht allzuviel Spaß. Denn "innerhalb der ersten drei Monate ist die Chance wieder in Arbeit zu kommen am besten".

Weswegen die Jungs und Mädels von der Agentur die ersten drei Monate voraussichtlich auch nichts von wollen werden.

Zumal man als Akademiker bei denen auch nicht als Problem gesehen wird. Die Akademikerarbeitslosigkeit liegt bei 4,x Prozent - also nach deren Definition Vollbeschäftigung. Und das Beste: Kein Handlungsbedarf, denn der ist ja schlau genug selber was zu finden.

 
At 19 April, 2005, Blogger Arbeitsamtblogger said...

Danke für den Willkommensgruß.

Wie Du in meinem letzten Posting lesen kannst, lassen mich die Jungs und Mädels mitnichten in Ruhe. Vielmehr wollen sie mich in die Niederlande verfrachten. Mal sehen, wie ich das abwehre.

Wie auch immer. Ich wünsche Dir Erfolg bei der Jobsuche.

 

Kommentar veröffentlichen

<< Home